No comments yet

Es grünt so schön, die Sonne lacht – Hurra, Hurra, es ist vollbracht!

Am 5. tuml -Tag haben wir dem Schild einen letzten Anstrich verpasst und mithilfe von Daniel aufgehängt. Daniel repariert Fahrräder im Garten und half mit Werkzeug aus.
Beim Picknick gab es leckeren Salat mit Quinoa, selbst gemachter Kräuterbutter und Brot. Das fertige Gericht siehst du hier:

Leckeres Essen

Das Willkommensschild hängt links neben dem Eingang direkt außen am Gartentor. Und heißt ab jetzt Besucher*innenin so vielen unterschiedlichen Sprachen „Willkommen“, das einem ganz schön bunt werden kann!
Farbenfroh leuchtet und lacht es von der anderen Straßenseite sichtbar daher und lädt in den grün werdenden Garten ein. Es darf von nun an bestaunt und sogar ergänzt werden! Wie?
Auf dem Schild ist ein großes Rechteck in dunkelgrünem Schultafellack. Darauf kann man mit Kreide schreiben und diese leicht wieder abwischen. Wir wollen alle vier Wochen bei tuml eine neue, wechselnde „Sprache des Monats“ eintragen. Weil es so viele verschiedene Sprachen gibt! Die Auswahl fällt uns schwer! Wir möchten sie am liebsten ALLE willkommen heißen.
Im Juni ist unsere „Sprache des Monats“ Esperanto.

Esperanto spricht man auf der ganzen Welt, da, wo die Leute es kennen. Esperanto ist eine internationale, konstruierte, künstliche Sprache, entwickelt von Doktor Esperanto. Es ist eine lebende Sprache, sie ist neutral und leicht erlernbar. Daher eignet sie sich für die Verständigung überall zwischen Menschen aus der ganzen Welt.

Anbringen des Willkommensschilds

Wir bei tuml möchten uns auch gut verständigen, einander verstehen. Denn Verständigung schafft gegenseitiges Vertrauen. Und Vertrauen ist Grundlage für Zusammenarbeit, für Tumult und Teilhabe!

Post a comment