2

himmelbeet muss bleiben

himmelbeet muss bleiben – Kein Flächenvertrag ohne Beteiligung des himmelbeet

Bisher galt, dass das himmelbeet und der AMANDLA EduFootball e.V. als gleichberechtigte Partner bei der Entwicklung der Fläche, auf der sich derzeit unsere Beete befinden, angesehen werden. Der BVV-Beschluss vom Mai 2016 hatte dies auch offiziell untermauert.

Nun möchte das Bezirksamt allein mit AMANDLA EduFootball einen Vertrag über die Fläche abschließen. Nach Akteneinsicht beim Bezirksamt stellen wir fest, dass die bisherigen Vereinbarungen zwischen Bezirk, himmelbeet und AMANDLA EduFootball dabei nicht berücksichtigt werden.

himmelbeet wird bei den derzeitigen Vertragsverhandlungen übergangen. Wir befürchten, dass das himmelbeet, wenn es zu dieser endgültigen Lösung für die Fläche kommt, eine ungewisse – schlimmstenfalls keine Zukunft haben wird.

Wir fordern vom Bezirksamt

Kommt zu unserem Mobilisierungstreffen am Montag, 10. April 2017 um 18 Uhr auf der himmelbeet-Fläche (Schulstraße/Ecke Ruheplatzstraße)

Wir brauchen Eure Unterstützung, denn wir alle machen das himmelbeet, zu dem Ort, der er ist.

WAS KÖNNT IHR SONST NOCH TUN?

Wir wachsen weiter – für mehr Miteinander und selbstbestimmte Freiräume!

Comments(2)

  1. Reply
    Michael says

    Auch die PIRATEN unterstützen das Himmelbeet, heute wie in der Vergangenheit.

    Alexander Freitag: http://www.berlin.de/ba-mitte/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/kp020.asp?KPLFDNR=297

    Und Michael Konrad:

    http://www.berlin.de/ba-mitte/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/kp020.asp?KPLFDNR=475

    • Reply
      Anja Rillcke says

      Danke für Euren Rückwind – das macht uns Mut! Heute wie auch in der Vergangenheit 🙂

Post a comment