No comments yet

Himmlische Rezeptideen III

Hallo liebe Freunde des kulinarischen Hochgenusses!

Geht es um Musik, bin ich kein großer Fan von sogenannten „Comebacks“. Viele Künstler verabschieden sich in dem einen Jahr von der Musik nur um im nächsten Jahr mit viel Brimborium ihr überraschendes „Comeback“ zu verkünden.

Umso mehr freue ich mich über folgendes Comeback:

LEUTE!!! DER SOMMER IST WIEDER DA!

Da sage ich doch: „Herzlich willkommen, Sommer! Mach’s dir bequem! Bleib ruhig etwas länger! “

Als ich gestern wieder für euch im himmelbeet gekocht habe, sah das Ganze noch anders aus. Aber ein bisschen Regen brauchen die Pflänzchen ja auch um zu wachsen.

SONY DSC
SONY DSC

 

Ich hab jedenfalls wieder einiges gefunden, um euch hoffentlich zum Nachkochen zu animieren! Diesmal gibt es lecker frittierte Zucchiniblüten und Beetroot-Burger:

Frittierte Zucchiniblüten

Wollte ich schon lange mal machen! Hab ich noch nie vorher gemacht… Wird aber definitiv noch viele „Comebacks“ in meiner Küche haben 😉

Zutaten

  • Zucchiniblüten (als Vorspeise eine pro Person, ruhig schon mit einer „Babyzucchini“ dran, siehe Bild)
  • 100g Mehl
  • 100 ml Weißwein
  • 1 Ei
  • Muskat, Salz
  • Öl zum Ausbacken

 

Zubereitung

Weißwein mit dem Eigelb und einer Prise Muskat (am besten natürlich frisch gerieben) in einer Schüssel verschlagen. Mehl einrühren. Das Eiweiß zu Eischnee schlagen und unterheben.

Eine Pfanne oder Wok (my favourite) ca. 1-2 cm hoch mit Öl füllen und erhitzen.

Achtung jetzt kommt ein Klassiker: Das Öl ist bereit, wenn an einem ins Öl gehaltenen Holzlöffel Bläschen emporsteigen!

Dann die Zucchiniblüten im Teig baden, so dass sie von allen Seiten einigermaßen bedeckt sind,  und im Öl frittieren bis ein schöner güldener Farbton erreicht ist. Mit der Schöpfkelle rausfischen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen! Leckerschmecker!

SONY DSC

 

 

 

 

 

Beetroot-Burger

…hört sich einfach cooler an als „Rote Beete-Blätter-Bratlinge“. Ich bin eigentlich kein Fan von vegetarischen Burger-Surrogaten… aber diese hier wollte ich trotzdem mal probieren. Ergebnis: begeistert!

Zutaten

  • eine Salatschüssel voll Rote-Beete-Blätter (es gehen auch andere Blattgemüse wie Spinat, Kohlrabiblätter, Mangold)
  • 2 Eier
  • 1 Knoblauchzehe (gepresst)
  • 3 Stengel Ysop (ersatzweiße Thymian, Oregano)
  • 1 Tasse Paniermehl
  • Muskat, Pfeffer, Salz
  • Burger Brötchen
  • ein Bund Radieschen
  • eine halbe Limette/Zitrone
  • Öl
  • Petersilie
SONY DSC

 

 

 

Zubereitung

Die Rote Beete-Blätter waschen, gut abtropfen und in 1-2 cm breite Streifen schneiden. Mit einem EL ÖL in einem Topf dünsten bis sie in sich zusammengefallen sind. Abkühlen lassen. Mit den Eiern, Knoblauch und dem Paniermehl verkneten. 10 min ruhen lassen.

Sollte die Masse noch zu feucht sein noch etwas Paniermehl hinzufügen.

Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Aus der Masse Burger formen und von beiden Seiten anbraten.

Radieschen grob raspeln und mit etwas Olivenöl und Limettensaft dressen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Burger Buns aufschneiden. Radieschensalat auf der unteren Hälfte verteilen. Dann einen Burger raufsetzen und mit Petersilie garnieren!

SONY DSC

SONY DSC

 

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

Flori

P.S. Heute werde ich mir die Himbeeren, die ich noch finden kann, schnappen und euch das beim letzten Mal versprochene Dessert kredenzen! Das werdet ihr dann morgen lesen können. Nicht verpassen… Das wird richtig lecker!

Post a comment