3

Himmlische Rezeptideen

 Just another Foodblog?

Hallo liebe Leute,

schon länger hatte ich die Idee einen Foodblog auf die Beine zu stellen. Foodblogs gibt’s wie Sand am Meer, deshalb hat mir noch ein bisschen die Ausrichtung und die Sinnhaftigkeit für die tatsächliche Umsetzung gefehlt. Nachdem mir im März ein Pachbeet zugelost wurde, nahm ich ein paar mal an Teammeetings teil. Dabei kam am Rande die Idee raus, dass ich mit einem kleinen Rezeptblog aus dem himmelbeet die Homepage bereichern könnte. Gesagt, getan und schwups… hier lest ihr schon meinen ersten Beitrag!

Philosophie

Sinn und Zweck soll es sein, euch kleine Anstöße zu geben, wie ihr Zutaten direkt aus dem himmelbeet in leckere Köstlichkeiten verwandeln könnt. Es sollen schnell und einfach zuzubereitende Rezepte sein, die durch ihre Zutaten und deren Kombination glänzen, nicht durch besonders aufwendige Zubereitungs-Verfahren. Den Anfang machen die drei folgenden sommerliche Rezeptideen!

Viel Spaß beim Nachkochen!
Flo

Anisysop-Pumpernickel-Bällchen

Zutaten

  • 100g Frischkäse
  • 100g Hirtenkäse
  • 4 Scheiben Pumpernickel
  • 50g Sultaninen kleingehackt
  • 3 Stengel Anisysop (abgezupfte Blätter)
  • 1 EL Honig
SONY DSC

 

 

Zubereitung

Die Pumpernickelscheiben so klein wie möglich zerbröseln und in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze trocken knusprig rösten. Auf einem Teller abkühlen lassen.

Die abgezupften Anisysopblätter hacken. Zusammen mit dem Honig, Käse und den Sultaninen zu einer homogenen formbaren Masse vermischen. Aus der Masse hasel- bis walnussgroße Bällchen formen und in den Pumpernickelbröseln wenden, bis sie von allen Seiten gut bedeckt sind.

SONY DSC

Gartenmelde-Sesam-Salat

Zutaten

  • 1 Salatschüssel Gartenmeldeblätter
  • 2 geh. EL Sesam (ungeschält)
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1EL Sojasauce
  • Sonnenblumenöl
  • Kapuzinerkresseblüten zur Dekoration
SONY DSC

 

Zubereitung

Sesamsaat in einer Pfanne ohne Öl trocken rösten, bis die Körner anfangen zu „springen“.

Die Blätter der Gartenmelde in mundgerechte Schneiden und in einer Salatschüssel anrichten. Sojasause, Zitronensaft und Sonnenblumenöl in einem Schälchen vermengen und über die Melde träufeln. Mit den Sesamkörnern bestreuen und mit den Blüten garnieren.

SONY DSC

 

Geeiste Borretsch-Joghurt-Suppe

  • 1/2 Liter Gemüsebrühe (kalt)
    500g Joghurt (natur)
    250g Borretschblätter
    1 Messerspitze Kreuzkümmel gemahlen
    1/2 Knoblauchzehe
    1 EL Öl
    Pfeffer, Salz
    Borretschblüten als Dekoration
    Eiswürfel

SONY DSC

Zubereitung

Borretschblätter etwas zerkleinern und mit dem Knoblauch in dem Öl kurz andünsten bis sie zusammenfallen. Den Topf vom Herd nehmen und die kalte Gemüsebrühe angießen. Joghurt und Kreuzkümmel hinzugeben und alles mit dem Stabmixer pürieren. Dann die Suppe je nach verfügbarer Zeit mit Eiswürfeln oder im Kühlschrank runterkühlen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Eventuell nocheinmal mit dem Stabmixer aufschäumen, mit den Blüten garnieren und servieren.
SONY DSC

 

Comments(3)

  1. Reply
    Stephan says

    Schöner Beitrag. Bekommt man direkt Lust nachzukochen.

  2. Reply
    Diana says

    Klasse Beitrag, sehr gerne mehr davon 🙂

    • Reply
      Flo says

      Danke! Nächster Beitrag ist in Arbeit!
      Möhrenpesto Sandwiches und Spagetti mit Zucchini-Kräuter-Sauce…

Post a comment