No comments yet

Preisträger von „Kraut und Rüben im Kiez“ von Grüne Liga Berlin

Wettbewerb zur Begrünung in der Stadt

Gärtnern in Berlin ist seit Jahren sehr beliebt: Aus Brachen voller Müll werden bunte Kiezgärten, Kräuter und Rüben wachsen in Hinterhöfen und auf Dächern, Fassaden sind nicht nur grau sondern grün und bunt. Dieses Engagement wollte die Grüne Liga belohnen und suchte die schönsten Obst- und Gemüsegärten Berlins. Bis zum 3. Oktober 2013 konnten sich alle Bewohnerinnen und Bewohner von Mehrfamilienhäusern mit ihren grünen Kiezoasen bei der GRÜNEN LIGA bewerben.

Viele Berlinerinnen und Berliner sollen dadurch angeregt werden, den schon vorhandenen guten Beispielen zu folgen und ihr eigenes Wohnumfeld zu bepflanzen. Denn am Wettbewerb teilnehmen konnten nicht nur diejenigen, die in den letzten drei Jahren ihren Kiez mit Obst- und Gemüsebeeten, Obstbäumen oder Spalierobst verschönert haben, sondern auch die Berliner, die gerade begonnen hatten, ihren „persönlichen Garten“ zu begrünen.

Dank der Unterstützung durch zahlreiche Sponsoren – Der Holländer Pflanzencenter, GARDENA, KOSMOS Verlag und GESOBAU – und der Förderung durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gab es attraktive Preise im Gesamtwert von 5000,- Euro zu gewinnen. Diese teilten sich auf vier Kategorien auf: Hinterhöfe, Fassaden, urbane/s Gärten und Straßengrün sowie Gemeinschaftsdachgärten.

Die Broschüre zum Wettbewerb um die schönsten Obst- und Gemüsegärten im Kiez von 2013 stellt die prämierten Gärten vor und gibt Tipps der Preisträgerinnen und Preisträger weiter. http://www.grueneliga-berlin.de/GrüneHöfe.pdf

Die Grüne Liga ist ein Netzwerk ökologischer Bewegungen und befindet sich in der Prenzlauer Allee in Berlin und bringt mehrmals im Jahr das kostenfreie Umweltmagazin „Der Rabe Ralf“ raus. Wer sich persönlich informieren möchte findet einen Stand der Grünen Liga immer Donnerstags auf dem Ökomarkt am Kollwitzplatz, oder schaut im Laden in der Prenzlauer Allee vorbei.

Post a comment