No comments yet

Selbstgebaute Möbel für den Schulhof

Am ersten Freitag im Oktober ging unser generationsübergreifendes Gartenprojekt – gefördert von der Robert Bosch Stiftung –  in die letzte Runde. Nachdem das Projekt in den Sommerferien mit den Schülern der Leo Lionni Grundschule nicht fortgesetzt werden konnte, kamen nun sieben freudige Schüler der Erika Mann Grundschule mit ihren Lunchpaketen in das Himmelbeet. Bereits am Eingang erwartete sie die erste Herausforderung, die all ihren Mut und ihre Geschicklichkeit erforderte. Nur durch ein Seiltor, welches sie zu dem perfekten Zeitpunkt durchqueren mussten, konnten sie in den Garten gelangen. Etwas verunsichert aber tapfer durchliefen sie das schwingende Seil.

Limonade_güg

Daraufhin konnte auf der Tribüne im Garten erstmal in Ruhe zu Mittag gegessen werden. Bevor es dann jedoch richtig mit dem Bauprojekt losging, wurde erst noch gemeinsam Kräuterlimonade zubereitet. Mit viel Motivation machten sich die Kinder an die Aufgabenverteilung und überlegten gemeinsam welche Zutaten in die Limonade gehörten.

Auf dem Tages-Programm standen die Planung und der Baubeginn unterschied-licher Sitzmöbel zur Verschönerung des kleinen Schulhofes der Erika Mann GS. Um eine erste Idee zu bekommen, was man denn alles bauen kann, liefen die Kinder in Gruppen los und suchten im Garten nach Gegenständen,die Paletten_gügirgend- wann einmal eine Palette waren. Eine Gruppe fand zu unserer eigenen Überraschung gar 20 davon und gewann dafür unseren besten Akkuschrauber für diesen Tag. Danach wurden freudig die ersten eigenen Ideen zu Papier gebracht. Es wurden Bänke, Tische und andere tolle Skizzen gemalt und eifrig diskutiert welche Möglichkeiten sich besser umsetzten ließen.

Nachdem sich alle einig waren, wurden im gesamten Himmelbeet neugierig Materialien für die Umsetzung des Vorhabens gesammelt. Europaletten, Werkzeuge, sogar ein Spiegel und ein Wäscheständer wurden für die fantasievollen Ideen zusammengetragen.

bauen_gügFleißig und unter Anleitung wagten sich die Mädchen mit großer Begeisterung an die Schleifwerkzeuge und begannen mit großer Freude und Neugierde ihre Paletten vorzubereiten.

Etwas übereifrig und mit viel Spaß wollten die Jungs aus allem was sie finden konnten etwas großes bauen. Ihre Fantasie war dabei grenzenlos. Mit etwas Unterstützung schaften sie es dann auch über den überworfenen Plan eines Palettentisches hinweg eine konkrete Vorstellung ihrer Strandkorbkonstruktion zu entwickeln. Was anfangs ein wenig orientierungslos wirkte, entwickelte sich nun zu etwas, was nachvollzogens und realisiert werden kann. Nach dem die Schüler sich erst einmal eingearbeitet hatten, wollten sie den Garten gar nicht mehr verlassen. Mit viel Vorfreude auf die nächste Veranstaltung, verließen sie mit neu gesammelten Erfahrungen das Himmelbeet.

Post a comment