No comments yet

Gar nicht putzig: Ratten auf Spielplätzen

Berlin – ein Schlaraffenland für Ratten. Hunderttausende, vielleicht sogar Millionen Tiere leben in der Hauptstadt. Insbesondere dort, wo genügend Futter lockt, fühlt sich der kleine Nager wohl. Die Essensreste auf Spielplätzen im und rund um die Mülleimer sind daher ein gefundenes Fressen.

Da hilft nur der Rattenfänger! Der Spielplatz auf dem Leopoldplatz an der Ecke Nazarethkirchstraße / Turiner Staße muss ab dem 14.03.2016 für etwa vier Wochen gesperrt werden: Grund ist eine Schädlingsbekämpfungsmaßnahme.

Bei den regelmäßigen Kontrollgängen hatte das Grünflächenamt Rattennester entdeckt. Jetzt wurde eine Firma mit der Bekämpfung beauftragt. Durch die Sperrung schütze man die kleinen und großen Anlieger vor Infektionen. Ratten können Krankheitserreger wie Salmonellen, Leptospiren oder Toxoplasmen übertragen, die zu schweren Organschädigungen führen können. Sobald die Nager vertrieben sind, wird der Spielplatz wieder freigegeben.

Als Ausweichmöglichkeit empfiehlt der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung, Carsten Spallek, die Spielplätze an der Nazarethkirchstraße / Maxstraße oder in der Malplaquetstraße 38.

Quelle: Bezirksamt Mitte, Pressemitteilung Nr. 099/2016 vom 14.03.2016

Post a comment