No comments yet

Transportverpackung

In den nächsten Beiträgen wollen wir Euch die Gruppen von Verpackungsmüll vorstellen, die im Cafébetrieb anfallen. Heute geht es los mit Verpackungsfraktion Nummer 1 – der Transportverpackung.

Bei Transportverpackungen handelt es sich um jene Verpackungen, die dazu dienen, Produkte unkompliziert und sicher von A nach B zu transportieren – also zum Beispiel vom Produzenten zum Großhändler zum Café. Darunter fallen z.B. die Kartons und Mehrwegkisten, in denen Obst und Gemüse transportiert und angeboten werden, aber auch viele Verpackungen, die die Endverbraucher nicht zu sehen bekommen, z.B. große Kartonagen in denen einzelne Dosen, Nudelpackungen oder Käseschachteln geliefert werden.

Blindtext

Im Jahr 2013 wurden in Berlin 170.992 Tonnen Altpapier gesammelt. Das sind 50 kg pro Person! Grund genug, sich damit zu beschäftigen, wie wir Transportverpackungen reduzieren können, im Café und Zuhause:

Im Café:

* Bezugsquellen bewusst auswählen: kleine, lokale Erzeuger gehen häufig flexibler auf Kundenwünsche ein – z.B. sind Lieferungen oder Bestellungen zum Wochenmarkt oft möglich.

* eigene Pfandsysteme gemeinsam mit den Lieferanten entwickeln: Vereinbarung zu Rücknahme von Mehrwegverpackungen, z.B. Napfkisten / Bäckerkisten für Frischware wie Gemüse und Obst

Als Privatperson:

* Verpackungsfrei einkaufen: z.B. auf dem Wochenmarkt, in der FoodAssembly oder in verpackungsfreien Supermärkten. Erkundige Dich, ob dort auch auf die Transportkette geachtet wird. Und bring deine eigenen Behälter mit, Stoffbeutel, Dosen und Schraubgläser!

* Saisonal und regional einkaufen: Frisches Gemüse hält länger und bei kürzeren Transportwegen entsteht weniger Ausschussware aufgrund von Beschädigungen und damit aussortieren Lebensmitteln. Einen Anhaltspunkt bieten Saisonkalender.

Nach Kreuzberg zu Original Unverpackt, Einkaufsgemeinschaft im Haus, Salate nur noch selbstgepflückt aus dem himmelbeet? Fällt Euch noch mehr ein, um Transportverpackungen zu sparen?

Ideenbriefkasten

 

Weitere Informationen und Tipps zu Verpackungsvermeidung für Cafés und den Privathaushalt findet ihr in unserem Leitfaden „Verpackungsarmes Café“, der ab August 2015 auf unserer Homepage zum Download bereit stehen wird.

Post a comment