Flächen-Blog

Worum geht´s

Der himmelbeet Gemeinschaftsgarten entstand 2013 auf einer Brachfläche in der Ruheplatzstraße, in der Nähe vom Leopoldplatz in Berlin-Wedding. Zwei Jahre später bekundete Amandla gGmbH beim Bezirksamt Mitte Interesse, auf der Fläche einen “SafeHub” (ein inklusives Fußball-Projekt) zu realisieren. Es folgten viele Jahre Verhandlungen, einjährige Zwischennutzungsverträge und die Suche nach neuen Lösungen. Zunächst gemeinsam mit der Idee, eine Kombination aus Fußball-Bildungsprojekt und Gemeinschaftsgarten zu verwirklichen. Die Förderung für eine externe Prozesssteuerung des Modellvorhabens war da, aber sie scheiterte an der Ausschreibung der Stelle durch das Bezirksamt... Die Überlegungen für die Zukunft der Fläche gingen weiter ohne das himmelbeet: Ein bilateraler Vertrag zwischen Amandla gGmbH und dem Schul- und Sportamt wurde geschlossen. Da war klar: Das himmelbeet wird umziehen müssen.

Wir haben über mehrere Jahre mit den Bezirksbürgermeistern (ja, auch eine Wahl lag dazwischen), dem Bezirksamt Mitte und den verschiedenen Fachämtern Gespräche geführt, um einen neuen Standort für den Gemeinschaftsgarten zu finden. Die Flächensuche war lang und intensiv, aber hat sich gelohnt! Im Jahr 2021/2022 ist das himmelbeet zum neuen Standort an der Ecke Gartenstraße / Grenzstraße umgezogen. In diesem Flächen-Blog haben wir den Prozess dokumentiert. Eine chronologische Übersicht findet ihr auch hier: im Zeitstrahl: Das himmelbeet zieht um!

Ab Anfang 2024 erscheinen hier neue Blogbeiträge: Im Projekt Gartenleistungen II, beschäftigen wir uns mit den sozialen, ökologischen und ökonomischen Leistungen von urbanen Gärten. In diesem Rahmen arbeiten wir unsere Erfahrungen im Flächen-Prozess auf. Von Verhandlungen bis Umzug - von uns und anderen Projekten. Ihr findet hier Tipps und allgemeine Infos zur Flächensicherung für Gartenprojekte in Berlin.

Erschließung Strom und Wasser im himmelbeet

Mit dem Umzug auf die neue Fläche haben wir schon einiges geschafft. Die Anschlüsse und Verlegung von Strom und Wasser standen aber noch an: Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt gibt’s wieder Strom und Wasser! Die Erschließung war ein langer Prozess, mit ständigem Austausch mit der Verwaltung und Baufirmen. In diesem Beitrag reflektieren wir über den Ablauf und teilen unsere Erkenntnisse mit euch. Für Nachfragen sind wir auch erreichbar.

Von Umzügen und Flächen

Fast zwei Jahre war Pause. Hier auf dem Flächen-Blog ist es ruhig geworden. Nichts mehr passiert? Flächen-Prozess abgeschlossen? Im Gegenteil!
Verhandlungen mit der Verwaltung gingen weiter. Der Wiederaufbau des Gartens ist in vollem Gange und bei uns wird weiter an der Zukunft gegärtnert!

Wir dürfen loslegen!

Hurra! Wir haben endlich eine Nutzungsgenehmigung für die Gartenstraße! Nach über 6 Jahren Flächensuche und ca. 6 Monaten aktivem Umzugsprozess können wir sagen: das himmelbeet hat einen neuen Standort gefunden. Es ist allerdings noch ein weiter Weg bist zum fertigen Garten. Los geht's!

Die Rechnung bitte!

Einen Garten umzuziehen ist eine aufwendige und teure Angelegenheit. Die Kosten für einen kompletten Rückbau und Neuaufbau können wir nicht alleine stemmen. Wir haben deshalb Zuwendungen von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) beantragt.

Die Gespräche laufen

Ein Umzug ohne Fläche ist schwierig. Das himmelbeet hat aus verschiedenen Richtungen mündliche Zusagen für die Nutzung der Fläche an der Grenz/Ecke Gartenstraße bekommen. Eine schriftliche Sicherheit wie ein Nutzungsvertrag fehlt allerdings noch.

Es wird spannend

Dieses Jahr gab es im himmelbeet keine Sommerpause. Wir hatten viele Treffen mit Vertreter:innen aus der Nachbarschaft und Politiker:innen, u.a. auch mit dem Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel. Trotz aller Bemühungen müssen wir nach wie vor am 31. Oktober 2021 die Ruheplatzstraße verlassen. Und wir wissen weiterhin noch nicht wohin.

Umzug ohne Fläche?

Das himmelbeet ist in der Ruheplatzstraße weiterhin bedroht. Soweit nichts Neues. Doch es wird konkret: Die Amandla gGmbH hat ihren Zeitplan kommuniziert. Demnach wird in der Ruheplatzstraße bereits Ende 2021 angefangen Kunst-Rasen-Fußballplätze zu bauen, die im Frühjahr nächsten Jahres fertig sein sollen.

Ein Jahr länger Ruheplatzstraße – zum vierten Mal!

Aus der BBV-Sitzung vom 20.08.20 hat uns die Nachricht erreicht, dass wir nun noch ein weiteres Jahr auf unserer aktuellen Fläche bleiben dürfen! So gut diese Nachricht einerseits natürlich ist, hat diese Situation auch einen Haken, der leider immer deutlicher sichtbar wird: Jedes Jahr für ein Jahr verlängert zu werden, verhindert inzwischen seit zu langer Zeit, dass wir ernsthaft in die Fläche investieren können.

Update himmelbeet- Die Zeit drängt!

Das himmelbeet hat wieder offen und wir freuen uns euch – unter Einhaltung der Abstands- & Hygienevorschriften – im Garten wieder begrüßen zu dürfen. Doch die Zeit drängt: Ende Oktober müssen wir von unserer geliebten Fläche in der Ruheplatzstraße weichen, da unser Nutzungsvertrag  zum 31.10.20 ausläuft. Uns bleiben also nur noch etwas weniger als vier Monate!

Was das himmelbeet in 2020 erwartet

Zum Jahresstart können wir sowohl Positives als auch weniger Positives für das himmelbeet berichten. Neuigkeiten, über die wir uns sehr freuen und die uns optimistisch stimmen, aber auch Entwicklungen, die uns teilweise sehr frustrieren. Diese wollen wir mit euch teilen. Gleichzeitig wollen wir euch und uns bei der Gelegenheit ein ereignisreiches und freudiges Jahr 2020 wünschen.