Wir bauen zwei KlimaParklets!

himmelbeet Presse

Beach 61-Prototypen der Verdunstungsbeete im Gleisdreieckpark (Foto: Grit Bürgow)

Parken und Chillen für das Klima?

Wedding, viele Autos, viel Blech, viel Brumm Brumm. Ergebnis: Lärm, Abgase und aufgeheizte Stadtluft. Das mag niemand! Wir wollen in einem Beispielprojekt zeigen, dass es auch anders aussehen kann.

Gemeinsam mit der Nachbarschaft bauen wir daher im April diesen Jahres zwei Verdunstungsbeete, in Form von Parklets, auf der Garten- / Ecke Grenzstraße, direkt vor dem Eingang des himmelbeets. Wir taufen sie KlimaParklets!

Aber was ist ein Parklet eigentlich genau?

Ganz einfach: Was vorher ein Parkplatz für ein Auto war, wird jetzt zu einem Begegnungsort für Menschen. Parklets sind aus Holzdielen gefertigte Stadtmöbel und können ganz unterschiedlich aussehen. Von Sitzgelegenheiten über Spielflächen bis hin zu Pflanzbeeten und Kunstprojekten - die Nutzungsmöglichkeiten der Parklets sind quasi grenzenlos. (Achtung: Dennoch gibt es einige Dinge beim Standort und Aufbau zu beachten!) Sie dienen nicht nur als Orte der Erholung und Entspannung, sondern auch als Treffpunkte für Nachbar*innen und Plattformen für Kunstprojekte, Tauschstationen oder Bücherregale.

Und was ist ein Verdunstungsbeet?

Ein Verdunstungsbeet ist wie ein kleiner Teich, eben in Form eines Hochbeetes. Das Schilfbeet speichert viel Regenwasser und gibt die gesammelte Feuchtigkeit ab, in dem es langsam verdunstet. So entsteht auch ein netter Nebeneffekt: die Umgebung wird an heißen Sommertagen gekühlt. Bepflanzt wird es mit Gewächsen, die man auch in Wassernähe vorfindet, wie zum Beispiel Schilf, Röhricht oder Binsen.

 

Parklet + Verdunstungsbeet = KlimaParklet

Im Rahmen eines spannenden Projekts, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt wird, untersuchen Forscherinnen und Forscher gemeinsam mit Praktikern die vielfältigen Vorteile von Gärten und Parks für unsere Städte. Ihr Ziel ist es, Erkenntnisse zu gewinnen, die es Entscheidungsträgern ermöglichen, die Herausforderungen der Zukunft nachhaltig zu bewältigen.

Ein Teil dieses Projekts ist das Reallabor Verdunstungsbeete | KlimaParklet, das in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Berlin durchgeführt wird. Ursprünglich entwickelt wurden die Prototypen dieser Verdunstungsbeete im Rahmen von partizipativen Workshops an einem Ort namens Beach61. Nun ist die Idee, die Verdunstungsbeete in ein Berliner Parklet zu integrieren und als eine Art neuartiges Klimamodul im Straßenraum zu etablieren.

Die Integration dieser Verdunstungsbeete in Berliner Parklets könnte einen bedeutenden Schritt hin zu einem nachhaltigeren Stadtleben darstellen und zeigt, wie Forschung und Praxis zusammenwirken können, um die Zukunft unserer Städte zu gestalten.

Mit euch, der Nachbarschaft, wollen wir also im April diese Parklets bauen, ganz niedrigschwellig und mit Inspiration für den eigenen Garten? Ein Verdunstungsbeet lässt sich nämlich auch kostengünstig und mit wenig Materialien für den Innenhof oder Balkon zusammenstellen.

  • Startdatum: ab 13. April jeden Samstag (bis 11. Mai) von 14:00 bis 16:00 Uhr
  • Uhrzeit: 14:00 bis 16:00 Uhr
  • Ort: Himmelbeet Gemeinschaftsgarten, Gartenstraße / Ecke Grenzstraße, 13355 Berlin




Hier in der Gartenstraße vor dem himmelbeet Garten soll das Parklet zukünftig stehen.

zurück zur vorherigen Seite